Ausfahrten Knigge - Tschurifetzenbande

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ausfahrten Knigge

Verhaltensregeln bei Ausfahrten


Jene Tschurifetzen bzw. Gastteilnehmer, die an unseren Touren und Ausfahrten teilnehmen, sind für sich selbst und die Beifahrer verantwortlich. Diese Verantwortlichkeit gilt sich zu jedem Zeitpunkt auf sämtliche Vorschriften der Straßenverkehrsordnung (StVO).

Alle Tschuriftezen erwarten die ausnahmslose Beachtung der Regeln. Es ist unser größtes Bestreben, dass alle Teilnehemer entspannt und vor allem unversehrt am Reiseziel ankommen.
Dem Konvoiführer steht es frei, einen Teilnehmer oder mehrere Teilnehmer aus der Gruppe zu verweisen, sofern er diese sich nicht an die allgemeinen Regeln halten.

Wem diese Verhaltensregeln nicht zusagen, bitten wir im allgemeinen Interesse, die jeweilige Ausfahrt außerhalb der Gruppe durchzuführen!

Die unten angeführten Regeln sollen die bisher erfolgreichen Ausfahrten auf erfolgreichem Standard beibehalten und die Qualität und Sicherheit stets verbessern:


•  Wir treffen uns pünktlich mit vollem Tank und leerer Blase

•  Den Anweisungen des Konvoiführers bzw. der Raod Captains ist folge zu leisten

•  Die ungeübteren Fahrer reihen sich direkt nach dem Konvoiführer ein, der die Geschwindigkeit diesen anpasst.

•  Absolutes Überholverbot in der Gruppe!
   Ausgenommen von dieser Regelung sind die Road Captains für Absperrarbeiten bzw. für Foto/Videoaufnahmen.
   Die einmal eingenommene Position muss eingehalten werden, der Sicherheitsabstand ist  (siehe Grafik) zu beachten
   und größere Lücken sind zu schließen.
   Ungeübtere FahrerInnen mit zu dichtem Auffahren bzw. zu überholen ist ein NO-GO! Jeder hat einmal angefangen.

•  Freie Strecken / Pässe oder „Heizer Abschnitte“
   Natürlich sind wir keine Spielverderber
   ... deshalb wird vor beginn der Ausfahrt besprochen ob und wo es schnellere Passagen auf der Route gibt.
  Hier wird der Konvoiführer rechtzeitig anhalten um die schnelleren Fahrer passieren zu lassen,
  die Gruppe fährt anschließend weiter wie gehabt.
  Am Ende des Streckenabschnittes reihen sich die „Rennfahrer“ wieder am Ende der Gruppe ein.
  Selbstreden, dass dies auch der Grund ist warum die schnelleren Fahrer am Ende der Gruppe fahren.
  Auch hier gilt das Ziel, dass alle unversehrt ankommen!

•  Signale - Handzeichen beachten
   Die Road Captain's sind bestrebt, Richtungsänderungen, Gefahrenquellen oder Hindernisse,
   rechtzeitig durch blinken oder Handzeichen anzuzeigen.
 
•  An Ampeln ist bei
ROT in Zweierreihe aufzuschließen, um bei Fortsetzung der Fahrt die ursprüngliche Position wieder einzunehmen.

•  ungeregelte Kreuzungen
   Nach dem Passieren einer durch die Road Captain´s gesperrten Kreuzung fahren alle Teilnehmer solange rechts, bis die Road Captain´s vorbei sind.
   Danach wird wieder versetzt gefahren.

•  Verantwortung für den/die nachfolgenden Fahrer
   Bei Verlust des Hinterherfahrenden ist vor dem nächsten Abbiegen stehen zu bleiben.
   Wenn der Vordermann verschwunden ist, ist dem Strassenverlauf folgen.
   Dieser weird bei der nächsten Abbiegestelle warten.
  
•  Abmelden
   Wer die  Gruppe verlässt muss ich beim den Road Captain´s  abmelden, um eine überflüssige Suche zu vermeiden.

•  bei einer Panne oder einem Unfall
  Unfallstelle bzw. Hinderniss sofort absichern!!
  Erstversorgung
  Sofern notwendig, Rettung und/oder Polizei verständigen.
Euronotruf 112
  Roadcaptain anrufen: Diesem die Position sowie den Sachverhalt kurz und bündig durchgeben.
  Im wahrscheinlichen falls des Nichterreichens ist eine
SMS zu schreiben oder auf die Mailbox zu sprechen. (KEINE Whastapp!)
  Im Normalfall ist aber ohnehin der Schlussmann anwesend, welcher zum Road Captain aufschließt und Bericht erstattet.

Des weiteren sollten sich alle Teilnehmer vor jeder Ausfahrt über folgendes informieren:
  - Wo fahren wir überhaupt hin
  - Wie gelangen wir dort hin
  - Wo die Pausen/Zwischenstopps sind



1) Fahren im Konvoi
KONVOI-FÜHRER oder Road Captain (Präsident, Vice Präsident, Road Captains...)

• Bestimmt die Route
• die Stopps
• die Geschwindigkeit

KONVOI-TEILNEHMER
• fährt versetzt mit einem Abstand von ca. 2s nach vorne und hinten
• fährt nur so schnell, dass der Abstand vom Fahrer hinten eingehalten werden kann
• hält die einmal eingenommene Position innerhalb des Konvois ein
• überholt nicht

SCHLUSS-FAHRZEUG
ist verantwortlich, dass keiner zurück bleibt und hilft den Konvoi zusammenzuhalten.





2) Lücken schliessen
Entsteht im Konvoi eine Lücke, dann wird diese nicht seitwärts sondern von hinten nach vorne aufgefüllt. Das heisst, das jeweils hintere Fahrzeug fährt nach vorne in die entstandene Lücke.





3) Anhalten
Beim Anhalten vor Kreuzungen, Rotlichtampeln und anderen Hindernissen wird auf Zweierkolonnen aufgeschlossen und der Abstand zum Vorderfahrzeug so kurz wie möglich gehalten um ein schnelles Überqueren der Kreuzung zu ermöglichen.




4) Überholen
Beim  Überholen ist es wichtig, den Überholvorgang zügig abzuschließen und nicht erst am Ende einer Geraden, sodass die nachfolgenden Fahrzeuge die Möglichkeit haben, auch gefahrlos zu überholen. Nach dem Überholmanöver muss man sich, egal welche Position man vorher im Konvoi einnahm, rechts einordnen (Bild 3) und möglichst schnell einen Abstand von ca. 50 bis 100m vom überholten Fahrzeug herausfahren, um die nachfolgenden Motorräder beim Einordnen nicht zu behindern.



4) Kreuzung sichern
Die Road Captains sichern die Kreuzung











5) Autobahn
Auf der Autobahn wird ebenfalls versetzt gefahren. Damit die notwendigen Überholvorgänge sicher ablaufen,
sind hier besondere Regeln zu beachten.
Der Konvoi-Führer signalisiert durch Setzen des Blinkers den Überholwunsch.
Alle nachfolgenden Fahrer setzen ebenfalls den Blinker, aber noch keiner setzt zu diesem Zeitpunkt zum Überholen an.
Nachdem das Blinksignal beim Schluss-Fahrer angekommen ist, sondiert dieser die Möglichkeit zum Überholen und schert zum geeigneten Zeitpunkt auf die Überholspur aus.
Danach wird von hinten beginnend nach vorne auf die Überholspur ausgeschert.
Befinden sich noch andere Fahrzeuge vor dem Schlussmann auf der Überholspur, wird gewartet bis diese den Bereich des Konvois nach vorne verlassen haben.
Bei Autobahneinfahrten kommt es oft zu gefährlichen Situationen, wenn Autofahrer die Einfahrt erzwingen und damit in den Konvoi eindringen.
In diesem Fall ist Sicherheit das erste Gebot und dem eindringenden Fahrzeug ist Platz zu machen.
Beim Überholen ist die Überholgeschwindigkeit vom Road Captains solange beizubehalten, bis das Schlussfahrzeug sich wieder rechts einordnen konnte.




6) Handzeichen




 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü